• Fr
  • De
  • It
  • En
  • Rhaeto-Romance

Kultur- und Kreativwirtschaft ist der drittgrösste Arbeitgeber in der EU

Wirtschaftspolitische Überlegungen rechtfertigen die Forderung nach einem neuen Gleichgewicht beim Wertetransfer, der gegenwärtig hauptsächlich den zwischengeschalteten Stellen im Internet nutzt.

Die Kultur- und Kreativwirtschaft (KKW) hat sich gegenüber der Wirtschaftskrise als außerordentlich widerstandsfähig erwiesen. Mit ihrer Spitzenreiterrolle an der vordersten Front der digitalen Innovation ist sie zudem gut für ein weiteres Wachstum in der Zukunft aufgestellt.

Mit einem Umsatz von 535,9 Mrd. EUR ist die KKW der drittgrösste Arbeitgeber in der EU und beschäftigt 3,3% der erwerbstätigen Bevölkerung. Sie ist ein Motor für Wachstum; ein Mittel gegen die Krise. Mit 7,1 Mio. Beschäftigten ist die europäische KKW fünfmal so stark wie die Telekommunikationswirtschaft.

Die Studie «Wachstum schaffen: Erfassung der Märkte der Kultur- und Kreativwirtschaft in der EU» ist diese Woche erschienen. Die Dachorganisation SAA (Society of Audiovisual Authors), bei welcher auch die SSA Mitglied ist, zählt zu den Partnerorganisationen der Auftraggeber.

Studie: http://www.creatingeurope.eu/indexde.html

SAA (Society of Audiovisual Authors): http://www.saa-authors.eu