• Fr
  • De
  • It
  • En
  • Rhaeto-Romance

GV 2014 – Eine genferische und weibliche Note

Die 31. Generalversammlung der SSA wurde in Genf durchgeführt. Seit mehr als zwanzig Jahren fand unsere GV in Lausanne statt, weshalb es Zeit wurde, sich am unteren Ende des Sees zu treffen. Rund hundert Mitglieder, Angestellte und Gäste fanden sich am Samstag, 14. Juni 2014, im Théâtre St-Gervais ein. Mit über 21 Millionen CHF Einnahmen und einem der niedrigsten Kostensätze schloss das Berichtsjahr 2013 mit dem besten Ergebnis in der Geschichte unserer Gesellschaft ab, weshalb es nicht unkommentiert bleiben darf. Im Fokus standen auch die Empfehlungen der vom Bundesrat einberufenen Arbeitsgruppe AGUR12, um neue Wege für das Urheberrecht im Internet aufzuzeigen. Schliesslich wurde für 2014 beschlossen, den einbehaltenen Anteil an den Urheberrechtsentschädigungen zu 7% dem Kulturfonds und zu 3% dem Fonds de secours zuzuweisen.

Die Generalversammlung hatte zudem auch eine weiblichere Note als üblich. Der Verwaltungsrat gab den Rücktritt von Isabelle Daccord (Bühnenwerke) bekannt, die 2004 gewählt worden war und während sechs Jahren als Verantwortliche unserer Zeitschrift Papier tätig war. Die Versammlung dankte ihr dafür herzlich. An ihre Stelle tritt die Filmregisseurin Anne Deluz (Audiovisuelle Werke), die beruflich zwischen der Schweiz und Spanien pendelt. Das letzte Wort hatten Claude-Inga Barbey und Doris Ittig mit einem Auszug aus der köstlichen Komödie Laverie Paradis, die im Théâtre St-Gervais gastierte.

Die Generalversammlung 2015 wird wieder eine völlig andere Note haben: Im Zeichen unseres 30jährigen Bestehens findet sie im Théâtre de Vidy in Lausanne statt, das uns an einem festlichen Freitagabend empfangen wird!